Startseite>Tagesgeschäft>Eine Beförderung und ein Abschied auf dem vergangenem Übungsdienst

Eine Beförderung und ein Abschied auf dem vergangenem Übungsdienst

24. April, 2017|Kategorien: Tagesgeschäft|Schlagwörter: , , , |
Share on Facebook28Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die Protagonisten der Beförderung, sowie des Abschiedes aus der Löschgruppe: v.l.: Wehrleiter Thomas Decker, Oliver Amlung, Dirk Bösinghaus, stellv. Wehrleiter Christian Bösinghaus

Es gibt sicherlich schönere Anlässe der ersten Amtshandlung für einen stellvertretenden Wehrleiter. Nach dem Übungsdienst am vergangenem Sonntag morgen wurde Dirk Bösinghaus vom neuen stellvertretenden Wehrleiter Christian Bösinghaus auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Feuerwehrdienst entlassen und in die Alters- und Ehrenabteilung der Löschgruppe Willertshagen überstellt.

Dirk Bösinghaus, welcher Anfang 2017 noch das Feuerwehrehrenabzeichen in Gold für 35-jährigen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr erhielt, trat 1981 in die Löschgruppe Willertshagen ein. Seit dem sei er stets ein Vorbild, was Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft im Feuerwehrdienst anbelangt gewesen, so Christian Bösinghaus. Da er in Zukunft aus zeitlichen Gründen nicht mehr mit eben diesem vollen Einsatz bei der Löschgruppe Willertshagen seinen Dienst tun kann, entschied sich Dirk Bösinghaus dazu, den aktiven Feuerwehrdienst zu quittieren. Christian Bösinghaus, sowie der Löschgruppenführer der Löschgruppe Willertshagen, Achim Mühle, bedankten sich bei Dirk Bösinghaus für seinen langjährigen Einsatz in der Löschgruppe Willertshagen bei Einsätzen und Übungen.

Ging es darum, bei Sommerfesten oder Veranstaltungen am Gerätehaus mit anzupacken und auch mit Material vom eigenen Hof auszuhelfen warst du da. Bei Einsätzen, egal wann sie waren, wie lang sie waren, oder wo es hinging – du warst da. – Christian Bösinghaus über Dirk Bösinghaus

Mit dem Verlesen und Überreichen der Entlassungsurkunde bekam Dirk Bösinghaus von Seiten der Löschgruppe, sowie der Wehrleitung noch Abschiedsgeschenke überreicht, damit er sich auch in seiner passiven Zeit in der Feuerwehr an seinen aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr erinnern könne.

Der Verabschiedung vorausgehen konnte am vergangenem Sonntag aber auch noch eine erfreuliche Amtshandlung von der anwesenden Wehrleitung vollzogen werden. Nach zweijähriger Dienstzeit als Brandmeister wurde Oliver Amlung von Wehrleiter Thomas Decker zu Oberbrandmeister befördert.